Wie macht man Donuts

Donuts sind eine beliebte Gebäckvariante, die ihren Ursprung in Amerika hat. Zur Herstellung der amerikanischen Spezialität in der heimischen Küche stehen Ihnen grundsätzlich drei Möglichkeiten zur Auswahl: Das Frittieren in heißem Fett, das Backen im Backofen und das Ausbacken im Donutmaker. Die einfachste und schnellste Art der Zubereitung erfolgt mithilfe eines Donutmakers. Bei den beiden anderen Varianten sind einige Zwischenschritte erforderlich, um dem Gebäck die charakteristische runde Form mit einem Loch in der Mitte zu geben. Bei sämtlichen Herstellungsverfahren steht die Zubereitung der Teiges vor dem Frittieren oder Backen.

Donuts selber machen in heißem Fett

Das Frittieren der Donuts ist die klassische Variante der Herstellung. In den USA und in Kanada wird die Gebäckspezialität noch heute häufig unter Verwendung von siedendem Frittierfett produziert. Die fertige Teigmischung wird dazu etwa daumendick auf einer ebenen Unterlage ausgerollt. Mithilfe einer Ausstechform oder einem Einweckglas werden anschließend kreisrunde Formen ausgestochen. Das typische Loch in der Mitte wird mit einer Form ausgestochen, die einen kleineren Durchmesser hat. Während dieses Vorgangs wird das Öl oder Frittierfett in der Fritteuse auf etwa 175 Grad erhitzt. Als Alternative bietet sich ein herkömmlicher Kochtopf an, wobei die Temperatur überwacht werden muss. Die Teigkringe werden in das siedende Fett gegeben und solange gebacken, bis die Oberfläche auf beiden Seiten eine goldbraune Färbung angenommen hat. Der Vorgang dauert etwa zwei Minuten.

Donuts backen im Backofen

Beim Backen der Donuts im Backofen kann auf heißes Frittierfett komplett verzichtet werden. Es handelt sich um eine kalorienarme Zubereitung der amerikanischen Gebäckspezialität, die allerdings mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Frittieren. Zur Vorbereitung des Teiges sind die gleichen Arbeitsschritte wie bei Frittieren erforderlich. Der daumendick ausgerollte Teig muss mit den entsprechenden Formen ausgestochen werden, bevor die Roh-Donuts in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen gegeben werden. Nach einer Backzeit von 12 bis 15 Minuten nehmen die Donuts eine goldbraune Färbung an und können entnommen werden. Um das Gebäck rückstandslos von der Unterfläche lösen zu können, empfiehlt es sich das Blech mit Backpapier auszulegen. Nachdem die Donuts abgekühlt sind, können sie mit einem Überzug versehen werden.

Donuts machen im Donutmaker

Zügig und bequem geht die Herstellung von traditionellen amerikanischen Donuts im Donutmaker. Das Gerät gleicht im Aufbau und in der Funktionsweise einem Waffeleisen und besitzt eine ähnliche Form. Im Inneren des Donutmakers befinden sich bis zu sieben Backmulden, in die der fertige Teig eingefüllt wird. Ein Ausstechen des Teiges ist nicht erforderlich, da die Backformen für die entsprechende Formgebung sorgen. Nach einer kurzen Anlaufzeit hat der Donutmaker die notwendige Betriebstemperatur erreicht und mit dem Befüllen kann begonnen werden. Je nach Hersteller variiert die Backzeit zwischen drei und fünf Minuten. Das Ergebnis sind goldbraun gebackene Donuts, die nach dem Abkühlen mit einem Überzug versehen werden können.

Clatronic DM 3495 Donutmaker

€ 15,99 * inkl. MwSt.

* am 22.06.2017 um 14:23 Uhr aktualisiert